Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

 

*** K O L U M N E  Dezember 2021 ***



Es bleibt uns einiges und nichts erspart...



Olga Popova

in diesem Advent bleibt uns einiges erspart. Weihnachtsmärkte werden abgesagt und man muss nicht mit Arbeitskollegen*innen, Bekannten und Verwandten in der Kälte stundenlang am Glühweinstand stehen, vor allem, wenn man wie Frau Popova gar keine Glühweinfreundin ist. Weihnachtsfeiern werden abgesagt und man muss nicht irgendwelchen Sperrmüll zum Wichteln aus dem Keller oder Lager kramen. Wahrscheinlich bleibt uns auch wieder das Silvesterfeuerwerk erspart, weil verboten und da freuen sich Klimaschützer wegen des ausbleibenden Feinstaubs, Naturschützer wegen der Wildtiere, Tierschützer wegen der Haustiere und dem unaufhörlichen krachenden Lärm und alle, die den Feuerwerksmüll nach Neujahr von den Straßen fegen müssen.
Von einem Verbot der Weihnachtsbäume spricht derzeit noch niemand, machen sie doch keinen Lärm und sind kein Corona-Infektionstreiber. Auch das Weihnachtsessen zuhause sollte wohl wieder stattfinden können, aber womöglich nicht mit entfernten Verwandten, welche man vielleicht zum Christfest zum einzigen Mal im Jahr sieht. Da wird der Politik schon eine Kontaktbeschränkung einfallen und sei es selbst für Geimpfte und Genesene dann nur mit negativem PCR-Test, zumal ja zuhause viele Infektionen stattfinden. Hm, Frau Popova hirnt..., kann das etwa an geöffneten Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen liegen, wo sehr hohe Inzidenzwerte vorliegen? Aber nun gut, dann bewahrt uns die Politik vermutlich erneut vor dem überraschenden Besuch von kaum gesehenen, kaum gekannten und vielleicht bei großen Familienanlässen wahrgenommenen Anverwandten. Ach ja, auch vor ihren doch stets "passenden" Geschenk-Mitbringseln, die dann bis zum Folgejahr irgendwo im Regal bis zur Unansehnlichkeit verstauben.
Und wenn gar nichts mehr hilft, kommt ein 3G-/2G-/2Gplus/1G-Schild an die Haustüre, welches ja schon mal viele ausgrenzt. Eine noch bessere Idee hatten zuletzt Bayerns Ministerpräsident Söder mit seiner allgemeinen Lockdown-Forderung sowie wie üblich einen Tag oder maximal vier Tage später Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann, den hektisch-agierenden Einfall Söders sofort für sich vereinnahmend. Man erkennt ja inzwischen die gewohnten Muster. Dann verhängt Frau Popova einen Lockdown über ihre bescheidene Kemenate, lädt ihre Mitschwestern aus, löscht das Licht, lässt die Rolläden herunter und tut rein gar nichts mehr. Soll mir nur keine*r kommen mit "...weshalb habe ich mich impfen lassen?", ich werde dann von Karl Lauterbach und Jens Spahn inspiriert solange rezitieren von Omikron-Variante aus Südafrika, Inzidenzen, Notbremsen, dass selbst vollständig Geimpfte endlich mal klein bei geben und von einem sofortigen Impfdurchbruch ausgehen, sobald sie meine Wohnung betreten. Ups, ich bin ja auch vollständig geimpft - jetzt macht mir meine Idee selbst Angst...!
Dann beschere ich mich zu Heiligabend eben selbst, esse ein Brot mit Speisequark-Aufstrich und gehe dann gelockdownt ins Bett. Bloß keine Weihnachtslieder bitte, die Infektionsgefahr beim Singen ist immens. Aber nun gut, man kennt die Lieder ja seit Kindheit und lässt sie beim Einschlafen eben vorüberziehen, anstatt Schafe zu zählen.
Was kann man denn alles schließen? Oh, oh, da haben unsere Politiker eine ganze Bescherungswolke für uns parat. Friseure? Dann blüht der Schwarzmarkt und gut frisierte Leute laufen dennoch durch die Straßen. Die Festtagsfrisur muss ja unbedingt sein. Handel? Na, dann gibt es bald nur noch die Online-Riesen. Gastronomie? Ja, genau, weil dort die Maske zum Einnehmen der Speisen abgenommen werden muss, auch wenn man nur mit den Haushaltsangehörigen wie zuhause am Tisch sitzt. Ach, ich vergaß die Aerosole..., aber war da nicht etwas mit Abstand und guter Lüftung? Egal, wenn Lockdown, dann muss dieser "ganz verhältnismäßig" doch immer für alle gelten und tabula rasa alles restlos dicht machen, weil man weiß sich politisch nicht anders zu helfen. Das "Schöne" an Lockdowns ist, wenn dann irgendwann häppchenweise die Lockerungsgeschenke kommen. Man erkennt Handlungsmuster... auch eine Form von nachgeholter Bescherung. Marie Antoinette wird der Satz zugeschrieben: "Wenn das Volk kein Brot hat, soll es Kuchen essen". Übersetzt auf heute: "Wenn das Volk keine Freiheit hat, dann soll es zuhause einsam Lebkuchen essen" - macht vielleicht happy. Ja, man müsste mal das Grundgesetz überdenken, die historischen Monarchen sind doch gute Berater, oder etwa nicht?
So, jetzt redet Frau Popova mal tabula rasa und macht reinen Tisch. Jetzt beschließt endlich eine allgemeine Impfpflicht gegen dieses Corona-Virus! Hören wir auf mit Lockdown-Lockerungs-Endlosspiralen. Impfen und boostern wir uns, auch wegen Omikron, der neuen Südafika-Variante. Sei es nur zur Sicherheit! Uns bleibt sonst wirklich nichts erspart, egal ob ohne G, 3G, 2G, 2Gplus, 1G...., Österreich lockdownt, in der Schweiz und selbst Liechtenstein steigen die Infektionszahlen, über Deutschland gar nicht zu reden. Ist es die Pandemie der Ungeimpften? Ja, im Wesentlichen. Aber auch Geimpfte haben Kontakt zum Virus und müssen die Hygieneregeln einhalten. Niemand ist absolut "safe". Verhältnismäßige Einschränkungen ja, unverhältnismäßige Einschränkungen hat die kommende Bundesregierung verhindert und wenn sie doch kämen, dann sind wir noch immer ein Rechtsstaat mit einer unabhängigen Justiz! Ja, es muss etwas geschehen, zu lange ist nichts geschehen, aber immer im Rahmen des Rechts!
Vielleicht ist das die frohe Botschaft zu Weihnachten 2021, dass wir einer hektisch überfordert agierenden Politik nicht rechtlos ausgeliefert sind!
Versönlich zum Schluss: Ein frohes Weihnachtsfest! Einen schönen Jahreswechsel! Hoffen wir auf das kommende Jahr 2022, diese Menschheitsgeißel Corona zu überwinden!

Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!